Tag 19 bis 21: Ankunft in Litauen und Urlaub in Nida an der Ostsee

Dienstag, 21.08.2012

Soooo, die ersten 3 Tage Litauen liegen nun schon hinter mir/uns.

Am Sonntag morgen klingelte unser Wecker um 3.30 Uhr. Ich muss sagen, dass ist nicht wirklich eine schöne Uhrzeit, zumal ich die ganze Nacht auf Grund meiner Erkältung und irgendwelchen Besoffnen, die die ganze Zeit krach gemacht haben, nicht gut schlafen konnte. Der Morgen war dann auch noch relativ stressig. Nur kurz was getrunken und den Rest noch eingepackt und dann stand auch schon unser Flughafentransfer (um 4.20Uhr) vor der Tür. Am Flughafen dann ging alles gut und schnell. Eingecheckt, durch die Sicherheitskontrolle durch. Punkt. Da wir noch 2,5h Zeit hatten frühstückten wir in Ruhe und hielten noch ein kurzes Nickerchen bevor unser Flug dann auch schon nach Frankfurt startete. In Frankfurt hatten wir dann nochmal 1,5h Aufenthalt, die aber auch recht schnell vergingen. Der Flug Frankfurt-Vilnius war so lange angenehm bis der Landeanflug begann. Ab da war es einfach nur grauenvoll. Da ich ja sowieso schon erkältet war und dadurch Probleme mit den Ohren hatte, bekam ich mega Ohrenschmerzen und Ohrendruck. Zum Glück sahs neben meiner Momy eine ältere Frau, die mich mit Kaubonbons versorgte. Durch das ständige kauen und schlucken liesen die Schmerzen nach. 

Auf der 4 Stündigen Fahrt (mit einem Leihwagen) von Vilnius nach Nida, an die Ostsee, sahen wir nur Wiesen, Wälder und vereinzelte Häuser. Den wenigen Städten, die wir zu Gesicht bekamen, sah man die lange sowjetische Fremdherrschaft deutlich an. Die Häuser sahen von außen total alt und schmuddelig aus. Wer schon mit in Lipezk bzw. allgemein in Russland war, wird wissen wie die Häuser dort aussahen und kann sich vorstellen, wie sie hier in Litauen aussehen. Nida an sich ist echt sehr schön, mit vielen kleinen Häusern direkt am Haff gelegen. Allerdings muss man sazu sagen, dass Nida bzw die Halbinsel auf der Nida liegt (vor Litauen) eine ziemliche Touri Gegend ist und hier europäischer Standart gilt. Gestern dann, also am Montag, spazierten wir Vormittags ein wenig durch Nida und am Haff entlang, nachmittags, als dass Wetter besser wurde und die Sonne sich sehen lies gingen wir zum Ostseestrand. Susann und Papa gingen schwimmen. Ich verzichtete auf Grund meiner Erältung darauf, da der Wind auch recht frisch war. Es war schon ein komisches Bild. Susann in Bikini und ich in dickem Pulli Lachend.

Am Haff in Nida Ebenfalls Am Haff in Nida, Blick vom Steg in Richtung Ort <3

Heute wollten wir eigentlich mit Leihfahrrädern zu den großen Wanderdünen fahren. Da es mir aber heute früh nicht gut ging blieb ich allein in der Unterkünft und schlief die ganze Zeit. Susann, Momy und Papa dagegen machten sich trotzdem auf den Weg zu den als "Wüste Europas" gepriesenen Wanderdünen und kamen ziemlich enttäuscht wieder, da sie nur "normale" Dünen gesehen hatten und es außerdem Unterwegs mit regnen begonnen hatte.

Mit der Sprache kommen wir hier noch recht gut zurecht. Da es, wie schon erwähnt, hier eine ziemliche Touri Gegend ist kommen wir mit Englisch und Deutsch gut klar, aber es ist schon ziemlich komisch kein Wort litauische zu können und zu verstehen.